Startseite | Kontakt | Impressum
Bildungs- und Erholungseinrichtung des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e.V.

Aktuelles

Veranstaltungsplan 2019 Download

Geplante Seminarangebote für 2019


"Digitale Fotografie als kreatives Hilfsmittel“ - Wochenendseminar
Termin: 27.09. bis 29.09.19

Wir wollen mit dem “Hilfsmittel“ der digitalen Fotografie gemeinsam kreativ umgehen. Wir möchten zeigen, wie wir unser Sehvermögen mit Hilfe von digitaler Kamera und PC noch optimaler nutzen können.

Vorteile und Nachteile digitaler Kameratypen werden vermittelt und vieles in der Praxis probiert, so zum Beispiel Makroaufnahmen, welche uns eine neue Welt von Symmetrie, Farben, Strukturen und oft auch Unerwartetes schenken.
Wir wenden uns der Porträtfotografie zu, nach einer Einführung werden wir paarweise unser „Gegenüber“ fotografisch betrachten.

Anhand von praktischen Übungen werden wir uns mit Themen wie Bildaufbau, Perspektive, Licht und Schatten, Zoom, Helligkeit und Kontrast, Schärfe und Unschärfe, Vordergrund und Hintergrund, beschäftigen. Im Umgang mit den fertigen digitalen Fotos erfahren wir mehr über die verschiedenen Möglichkeiten der Archivierung und Präsentation der Bilder.

Der Workshop richtet sich sowohl an Sehbehinderte als auch an ihre PartnerInnen, die Freude am Experimentieren und Fotografieren haben oder dieses Hobby neu entdecken möchten. Für die Teilnahme am Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Alle Teilnehmer benötigen jedoch einen digitalen Fotoapparat.

Der erste Seminarblock findet am Freitagabend nach dem Abendessen statt
(Einstieg ins Thema, Erwartungen, Seminarüberblick).
Am zweiten Tag werden alle inhaltlichen und praktischen Themen behandelt, inbegriffen sind hier ebenfalls gemeinsame fotografische Exkursionen.
Der frühe Abend gilt der Vorbereitung sichtbarer Ergebnisse, diese werden durch alle Teilnehmer am Sonntagvormittag präsentiert. Nach der Auswertungsrunde erfolgt ab Mittag die Abreise.

Nach Abschluss des Workshops erhalten alle Teilnehmer eine CD/DVD mit unseren Fotos und entsprechende schriftliche Handreichungen zum Thema per Post.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Gern können sich Interessenten ab sofort bei der Pensionsleitung für dieses Seminar anmelden.

Aura-Pension „Villa Rochsburg"
Schloßstraße 17
09328 Lunzenau OT Rochsburg
Tel.: 037383 8380-0
E-Mail: villa@bsv-sachsen.de






Wochenendseminar zum "Zeit- und Stress-Management"
Termin: 08.03. bis 10.03.19

Geplant ist eine 2-Tagesveranstaltung mit max. 20 Teilnehmern in Rochsburg

Inhalte des Seminars sind:
Handlungskompetenz unter Berücksichtigung der eigenen Persönlichkeit
die Bedeutung einer ausgewogenen Lebens- Balance
Zeitverlust-Analyse (praktische Übung)
Zeitfresser erkennen und eliminieren
effektive Planung und Prioritätensetzung
Kennenlernen der einzelnen Stressbereiche
Erkennen von / Umgang mit Stressoren
Stresssignale erkennen und gegensteuern
Techniken zur Stressbewältigung
Stress als Hauptfaktor für Burnout-Gefährdung
Präventionsmöglichkeiten
bei Bedarf: Entspannungsübungen nach Kühnert

Es wird auf eine sehr praxisorientierte Gestaltung mit hohem Trainingsanteil geachtet

Die Teilnehmerunterlagen werden in barrierefreier Form zur Verfügung gestellt.

Die Zeit rennt! Anrufe und E-Mails wollen beantwortet, die verschiedensten Probleme gelöst, der Alltag bewältigt werden. Ob im Privatleben oder im Job:
Das Gefühl, dass die Zeit davonläuft, hat wohl jeder schon einmal erlebt. Doch wenn der Kampf mit der Uhr zum Regelfall wird, leidet die Produktivität – und die Psyche! Nur ein gutes Zeitmanagement schafft hier Abhilfe.

Gern können sich Interessenten ab sofort bei der Pensionsleitung für dieses Seminar anmelden.

Aura-Pension „Villa Rochsburg"
Schloßstraße 17
09328 Lunzenau OT Rochsburg
Tel.: 037383 8380-0
E-Mail: villa@bsv-sachsen.de






Berichte vergangener Veranstaltungen


26. Skatturnier des BSVS in der Aura-Pension "Villa Rochsburg" vom 02.11. bis 04.11.18

25 blinde und sehbehinderte und deren gleichfalls skatbegeisterte Angehörige ließen es sich nicht nehmen, um bei der 26. Auflage dieses Events mit dabei zu sein. Sie kamen aus mehreren Bundesländern, wobei die sächsischen Skatfreunde, insbesondere die Dresdner Fraktion, stark vertreten waren.

Frau Friedemann und ihre tatkräftigen Mitarbeiterinnen haben die Räumlichkeiten optimal vorbereitet und sorgten mit sehr guten kulinarischen Angeboten für ein gutes Gelingen des Turniers.
Alle Teilnehmer fühlten sich bestens versorgt und betreut. Auch dafür nochmal ein herzliches Dankeschön.

Das Skatturnier in der Villa Rochsburg erfreut sich immer eines großen Zuspruchs, so dass alle Zimmer frühzeitig ausgebucht sind. In der Vergangenheit wurden auch schon Turniere mit bis zu 30 Teilnehmern ausgetragen, wobei auch die erste Etage und die ehemalige Bibliothek im Obergeschoss als Austragungsorte genutzt wurden. Wer die Räumlichkeiten des Hauses kennt, weiß am besten, vor welchen Herausforderungen das Team an diesem Wochenende stand. Weil nicht alle im Haus untergebracht werden konnten, wurden örtliche Ferienwohnungen in unmittelbarer Nähe des Hauses angemietet.

Unter der bewährten Leitung und Federführung des DBSV-Skatwartes Rolf Strycharz und Henry Schenker sowie Sieglinde Moser wurde auch das diesjährige Turnier wieder perfekt vorbereitet und organisiert. Kurzfristig auftretende Schwierigkeiten, wie die Einbindung eines nicht korrekt gemeldeten Spielers in den Turnierverlauf oder der Ausfall zweier Skatspieler am zweiten Tag souverän bewältigt. Aufgrund dessen musste vor Beginn der zweiten Runde am Samstagmorgen die Einteilung an den einzelnen Spieltischen, der dazu gehörenden Startkarten und Spiellisten kurzfristig neu organisiert werden.

Ausgetragen wurden am Freitag eine Runde und am Samstagvormittag bzw. ?-nachmittag noch zwei weitere Serien nach den strengen Turnierregeln des Deutschen Skatverbandes (DSKV). Die Zeitbindung für die einzelnen Runden entfällt, um den speziellen Bedingungen der blinden und sehbehinderten Spielern Rechnung zu tragen. An überwiegend Dreiertischen fanden sich ein sehender und zwei blinde Mitspieler zusammen. Der Sehende war für die Listenführung zuständig.
Alle ausgespielten Karten werden angesagt, was den Lärmpegel auch mal etwas ansteigen ließ. Auch lassen verpasste Gelegenheiten, verlorene Spiele oder scheinbar fehlerhafte Spielzüge mitunter die leidenschaftlichen Herzen der Anwesenden höher schlagen und führen zu Diskussionen.
Das alles blieb im Rahmen der sportlichen Fairness. Schön ist es auch, zu erleben, dass viele Frauen dem Skat ebenso zugetan sind und auch bei diesem Turnier zahlreich vertreten waren.

Die drei Erstplatzierten waren:

1. Uwe Langer
2. Henry Schenker
3. Sieglinde Moser

Bis zum achten Rang konnten sich die entsprechend platzierten Spieler auf einen Geldgewinn freuen, auch traf das Losglück noch drei weitere Skatfreunde, indem sie ihren gezahlten Einsatz zurückbekamen. Fortuna spielte eine Teilnehmerin aus Leipzig.

Gern können sich Interessenten zu den Terminen von Turnieren, die vom DBSV und seinen Landesverbänden organisiert werden, zu den einzelnen Ergebnissen, der Rangliste und in welchen Städten es spezielle Angebote für blinde und sehbehinderte Menschen gibt, im Internet unter der Adresse
dbsv.org/skat.html
informieren. Nachwuchs ist immer gern gesehen, aber rar geworden im Zeitalter von Computerspielen und Smartphones.

Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden und viele werden nächstes Jahr wieder in Rochsburg sein, wenn es wieder heißt: Gut Blatt!

Steffen Beck






Was ist los, wenn sich Manni, Morri, Babsi, Kimi, Ivo, Boldi, Meagan, Roy und Sanny in Rochsburg treffen?

Dann ist es wieder soweit:
Das jährliche Führhundhalterseminar des BSVS findet statt.

Und wieder erwartet uns ein buntes Programm.

In der Physiotherapiesprechstunde für Hunde bekommen wir von Frau Anne Linker gezeigt, wie wir unsere Hunde nach der
anstrengenden Führarbeit entspannen und verwöhnen können.

Die Tierärztin, Frau Dr. Stein, gab Tipps zur Hausapotheke für Hunde und zur ersten Hilfe.

Frau Sabine Handel von der Führhundschule Familiaris aus Chemnitz hielt einen Vortrag mit dem Titel „Die Führhundausbildung im Wandel der Zeit“.

Im zweiten Teil beantwortete sie uns Fragen und ließ Interessenten mit ihrem Führhund Alf, einem Pudel, eine Runde drehen.
Das fand sehr großen Anklang und ich glaube, bei einer Teilnehmerin war die Entscheidung für ihren nächsten Führhund, das heißt für die nächste Rasse, gefallen.
Alf hatte sie überzeugt.

Und wie das nun einmal so ist bei so einem Treffen, die Gespräche drehten sich fast ausschließlich nur um unsere Vierbeiner.
Die Neulinge in der Runde konnten von den erfahrenen Führhundhaltern lernen und auch die neuen Hunde nahmen nach und nach den Kontakt zu den Profis auf.

Mit insgesamt neun Hunden war das Seminar sehr gut besucht und alle wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein. Der Termin und auch die Themen stehen jetzt
schon fest und die Vorbereitung beginnt. Da heißt es, rechtzeitig buchen ist Pflicht.

Termin ist der 30.08. bis 01.09.2019.

Folgende Themen und Referenten sind vorgeschlagen worden und teilweise schon gebucht:

Frau Dr. Stein, Tierärztin, wird uns einiges aus medizinischer Sicht über dem Magen- und Darmtrakt bezüglich der Ernährung berichten.

Frau Elvira Häusler wird uns einen Vortrag über die Führhundausbildung in England halten.

Außerdem möchten wir uns durch eine Ernährungsberaterin über das Barfen informieren.

Sollte uns das Glück hold sein, finden wir auch noch eine Führhundschule, die bereit ist, für uns draußen einen kleinen Parcours aufzubauen.

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieses Wochenendes beigetragen haben. Insbesondere auch bei unserem Team der Villa Rochsburg, das in bewährter
Manier dafür sorgte, dass es allen gut ging.

Bettina Falk
Leiterin Führhundgruppe






Blickpunkt Auge - Rat und Hilfe bei Sehverlust

Sie haben eine Augenerkrankung, zum Beispiel eine Makula-Degeneration, ein Glaukom (Grüner Star) oder eine diabetische Netzhauterkrankung?
Wir, die Blickpunkt-Auge-Beraterinnen und -Berater informieren und beraten Sie und Ihre Angehörigen unabhängig und kostenfrei zu allen mit der Augenkrankheit verbundenen Themen.
Wir bieten Ihnen Orientierung und Überblick bei Zuständigkeiten und Leistungen. Bei Bedarf vermitteln wir Sie an Fachleute. Auf Wunsch ermöglichen wir Ihnen den Austausch mit anderen Betroffenen.

So erreichen Sie uns

Wir beraten telefonisch, per E-Mail oder persönlich in unserem Beratungsmobil, das verschiedene Orte innerhalb Sachsen anfährt.
Telefon: (0351) 8 09 06-28
montags und dienstags von 9:00 bis 12:00 Uhr und dienstags von 9:00 bis 14:00 Uhr.
E-Mail: sachsen@blickpunkt-auge.de

Wo befindet sich unser Mobil?

Die Standorte unseres Beratungsmobils entnehmen Sie bitte dem Kalender
www.blickpunkt-auge.de/termine-sachsen.html
oder fragen bei obiger Telefonnummer nach.